VisitKrkonose.cz enthält viele Sehenswürdigkeiten, kulturelle Veranstaltungen, Tipps für Ausflüge oder die Möglichkeiten der Unterkunft im Riesengebirge., Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Das Riesengebirge  ist das höchste und meistbesuchte Gebirge der Tschechischen Republik., Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Dank dieses einzigartigen Naturreichtums wurde das Riesengebirge 1963 zum Nationalpark ernannt, seit 1992 ist es als Biosphärenreservat von der UNESCO geschützt., Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Tourist Information Portal Visit Krkonoše bietet Ihnen einen angenehmen und einfachen Form eine breite Palette von Unterkünf im Riesengebirge., Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Im Angebot der Seite Riesengebirge Unterkunft finden Sie das Holtels im Riesengebirge und komfortabel eingerichtete gemütliche Gasthäuser in allen Zentern des Riesengebirges., Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Rubrik Veranstaltungskalender Riesengebirge  bietet Ihnen nicht nur kulturelle Veranstaltungen im Riesengebirge., Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Alle Veranstaltungen im Riesengebirge sind übersichtlich nach Typ oder das Datum der Veranstaltung angezeigt., Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.
Bedeckt, Regen
Di 28.5.
14/15°
Bedeckt
Mi 29.5.
8/10°
Wolkig
Do 30.5.
6/17°

Bergwacht ČR Riesengebirge

Špindlerův Mlýn (NONSTOP) +420 602 448 338 nebo 155, 112
Harrachov +420 481 529 449, +420 602 448 334
Pec pod Sněžkou +420 499 896 233, +420 602 448 444
Rokytnice nad Jizerou +420 481 523 781, +420 602 167 470

www.hscr.cz

Notrufnummern

Bergrettungsdienst der ČR – Riesengebirge: +420 602 448 338
GOPR – Polen: +48 985 oder +48 601 100 300

Die zehn Regeln für Sicherheit in den Bergen

  1. Sorgfältige Planung der Wanderstrecke und entsprechende Ausrüstung. Denken Sie an eventuelle Medikamente. Planen Sie die Wanderung nach den physischen und psychischen Kräften des Schwächsten in der Gruppe.
  2. Verschaffen Sie sich im Vorfeld einen Überblick über die Wettervorhersage und Informationen über die Schnee- und Lawinensituation.
  3. Bevor Sie sich auf die Wanderung begeben, hinterlassen Sie eine Nachricht über die Strecke und die voraussichtliche Rückkehr. Beim Wandertempo richten Sie sich nach dem Schwächsten in der Gruppe.
  4. Sie sollten fundierte Kenntnisse im Umgang mit der Karte oder dem GPS haben und die verschiedenen, für die einzelnen Gebirge typischen Markierungen der Wanderwege kennen.
  5. Sie sollten die verschiedenen Type von Warnschildern und ihre Bedeutung kennen.
  6. Bewegen Sie sich nur auf den markierten Wegen.
  7. Führen Sie einen kleinen Erste-Hilfe-Kasten mit sich, damit Sie bei Bedarf erste Hilfe leisten können.
  8. Bringen Sie die Nummern des Bergrettungsdienstes in Erfahrung und nehmen Sie stets ein geladenes und eingeschaltetes Telefon mit sich auf die Wanderung.
  9. Machen Sie sich mit den Verhaltensregeln für den Fall vertraut, dass Sie sich verlaufen haben oder Lawinengefahr besteht.
  10. Unterschätzen Sie niemals die Berge und bringen Sie durch unverantwortliches Verhalten weder sich noch jemand anderes in Gefahr.
Quelle: KRNAP